Schöpfungsgeschichten

Diese Seite bitte noch nicht bearbeiten. Sie ist im Entstehen begriffen.

Aufgabe:

Jetzt beginnt bald der Frühling. Legt ein Frühlingstagebuch an! Wann seht Ihr die erste Blume blühen? Welche Blume?
Wann hörst Du den ersten Vogel richtig singen? Welchen Vogel?
Wann sind die Schwalben/Mauersegler wieder angekommen?
Die erste Biene, der erste Schmetterling – alle wollen beachtet werden.
Fällt Dir noch etwas auf, was ich nicht genannt habe?
Das hat mit dem Frühling nichts zu tun, aber schaut einmal in der Nacht bei klarem Wetter zum Himmel. Es ist schön, einfach mal die Sterne anzuschauen.

Schöpfung und Natur

Wir sprechen von Schöpfung, wenn wir Gott als Schöpfer im Hintergrund haben. Wir sprechen von Natur, wenn die Natur als Natur betrachtet wird.

Wir müssen klar unterscheiden zwischen Schöpfung und Natur.

Aufgabe:
Kann man sagen: die Natur erschafft? (Nicht: die Natur schöpft. „Schöpft“ kommt von „schöpfen“ – z.B. Wasser schöpfen. „Erschaffen“ kommt natürlich von „erschaffen“.)

Leider können wir das Thema nicht miteinander vertiefen. Darum muss es mit Hilfe des Reli-Buches gehen.

Hier werde ich die Texte aus Genesis 1 und 2 als PDF einstellen. Dazu Psalm 8. Diese Texte sind die Grundlage. Auf diese greift auch das Reli-Buch immer wieder zurück.

Aufgabe:
Lest die Texte langsam und gründlich durch.
Welche Fragen stellen sich Euch.
Schreibt die Fragen auf. Vielleicht werden sie ja später beantwortet – dann macht ein Häkchen dahinter. Wenn nicht, dann seht Ihr auf Seite 45 die Aufgabe 3…

Wer mag, kann sich vorher auch schon vertieft einarbeiten – aber das ist freiwillig!

Nun nehmt das Reli-Buch zur Hand.

Seite 38-39 – schaut sie Euch einfach genau an.

Seite 40: Aufgabe 2 (Gestaltet ein Fenster…)

Seite 44: Aufgaben 1-3
Seite 45: Aufgaben 1-3
Seite 42-43: Aufgaben 2 und 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.