Sekten / Sondergruppen

Einige Aufgaben unten fordern dazu auf, im Internet zu recherchieren. Wenn es nicht möglich sein sollte, dann führe die Aufgaben so gut wie möglich aus – teile es mir aber im Chat oder über Quickmessage mit. Ich habe diese Aufgabenseite noch einmal überarbeitet!!! Wer sie schon gemacht hat, muss sie natürlich nicht noch einmal machen.

Einführung:

Man unterscheidet Religionen (z.B. der Größe nach geordnet: Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Judentum).

Innerhalb der Religionen gibt es Unterteilungen, die nennt man Konfessionen (ein paar Beispiele aus dem christlichen Bereich: Römisch Katholische Kirche, Reformierte Kirche, Lutheraner, Orthodoxe Kirche; aus dem islamischen Bereich: Sunniten, Schiiten, Ahmadiyya).

Von diesen gibt es wieder Abspaltungen, die als Sekten bezeichnet wurden bzw. werden (Baptisten, Methodisten, Zeugen Jehovas, Neuapostolische Kirche usw.). Und damit stehen wir vor einem Problem: Sind z.B. Baptisten, Methodisten Sekten – also Gruppen, denen man sehr distanziert begegnen muss? Nein.

Es kommt immer auf die Sichtweise an, welche Gruppe von welcher Gruppe als Sekte (also negativ konnotiert) bezeichnet wird. Von daher spricht man heute lieber von Sondergruppen, um den negativen Klang herauszunehmen. Meistens wurden kleine Abspaltungen von der großen Gruppe so bezeichnet, um Menschen davon abzuhalten, sich der kleineren Gruppe zuzuwenden – also aus taktischen Gründen.

Aber: Ist im Grunde das Christentum nicht eine jüdische Sekte? Ist der Buddhismus nicht eine Sekte des Hinduismus? Was unterscheidet Religionen von Sekten? Die Menge der Gläubigen? Das kann kein Maßstab sein. So gibt es christliche Gruppen, die ganz klein sind, aber sehr viel Gutes im Sinne christlichen Glaubens geleistet haben (zum Beispiel die Quäker). Manche heute bezeichnen alle als Fundamentalisten oder Sekten, die nicht in ihr Weltbild passen. Es ist zu einem Allerweltswort der Ablehnung geworden, eine Art Kampfbegriff gegen unliebsame religiöse Einstellungen. Manchmal zu recht. Aber das muss immer überprüft werden.

Fazit: Man muss mit dem Wort Sekte sehr behutsam umgehen. Es gibt religiöse Gruppen, die gefährlich sind. Man muss sie kennzeichnen, damit Menschen vor ihnen gewarnt werden. Das ist klar. Aber man muss damit sehr vorsichtig umgehen, damit man niemandem Unrecht tut.

Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht.

Dazu siehe den Artikel 18 der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“:

Jeder hat das Recht auf Gedanken‑, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Aufgabe 1:
(a) Formuliere mit eigenen Worten, warum der Begriff „Sekte“ mit Vorsicht zu verwenden ist.
(b) Was sagst Du zu dem Menschenrecht „Religionsfreiheit“ – begründe!

Zu dem Thema Sekten / Sondergruppen findest Du hier hilfreiche Seiten. Sie bieten eine Fülle an Materialien zur Recherche: https://www.ezw-berlin.de/html/1964.php 

Aufgabe 2: Schau Dir einmal den Index an: https://www.ezw-berlin.de/html/3.php Zu welcher Gruppe möchtest Du ein wenig mehr wissen? Lies den Beitrag und mache Dir Notizen.

Und hier gibt es auch Infos: http://www.relinfo.ch/index/start.html Auf dieser Seite wird der Fokus auf neuheidnische Gruppen, Psychogruppen usw. gesetzt:

Neuheidnische Gruppen sind solche, die phantasievoll vielfach alte germanische Kulte, zum Beispiel: Keltenkulte, wieder zum Leben erwecken wollen. Sie stehen alle in schamanistischer/animistischer Tradition – das heißt, sie greifen afrikanische-, indianische-, Inuit-Traditionen auf, weil aus germanisch/keltischer Zeit sehr wenig sichere Informationen überliefert wurden.

Psychogruppen greifen auf psychologische Erkenntnisse – manchmal auch verbunden mit Drogen – zurück, um Menschen zu binden, um sie von der Führungsperson/Führungsgruppe abhängig zu machen.

Aufgabe 3: Schaut bitte auch hier nach, daran sieht man, wie schwer es ist, aus gefährlichen Gruppen (gilt für religiöse, politische und andere Gruppen dieser Art) herauszukommen. Warum ist das so schwer?: http://www.relinfo.ch/lexikon/themen/sektenbegriff-und-sektendefinition/wege-aus-der-sekte/

Aufgabe 4:
Schreibe Begriffe auf, die Du noch nicht kennst. Vielleicht kannst Du manche selbst klären. Wenn nicht, sage es bitte im Unterricht.

Merkmale für Sekten/Sondergruppen

Es gibt ein paar Merkmale, die Sondergruppen bzw. Sekten gemeinsam haben können:

  1. Sie denken, sie seien besser als andere, seien die Elite,
  2. sie kontrollieren Mitglieder,
  3. Neuankömmlinge werden mit „Liebe“ umgarnt – sie werden bestätigt und gelobt und fühlen sich wunderbar verstanden,
  4. das führt dann zur gewünschten Abkapselung von anderen Individuen und Gruppen, da die Neuankömmlinge sich ganz auf die Gruppe konzentrieren und leicht lenkbar sind,
  5. Fanatismus gehört vielfach dazu,
  6. gesetzliches Festhalten an Vorgaben,
  7. Streben nach Macht über andere Gruppen.
  8. Der: wir allein retten die Welt Gedanke ist dominant und zwingt fanatisch zu werden.
  9. Wenn die Gruppe eine religiöse Gruppe ist, wird die Gottheit mit dem Frommen im Grunde identisch: die Gottheit tut, was die Frommen glauben, weil die Frommen glauben, was die Gottheit tut. Gottheit und Fromme bilden sozusagen eine Einheit. Das gilt vor allem auch dann, wenn besondere Personen (Propheten, Gurus, Yogis…) an der Spitze stehen.
  10. Die dämonischen Mächte spielen vielfach eine Rolle, Schwarz-Weiß-Denken, Paradies- oder sonstige Versprechen.
  11. Geld spielt vielfach eine Rolle: Je mehr Geld, desto mehr Macht in der Gesellschaft, über Einzelne.
  12. Menschen werden mit Ängsten aufgeschreckt. Menschen mit Ängsten kann man besser fangen und kontrollieren.
  13. Menschenmenge beeinflusst einzelne Personen: Sie fühlen sich in der Masse Gleichgesinnter gut. So wird dann der Mensch stärker in die Gruppe eingebunden.

Aufgaben 5: Streiche in den genannten Punkten das wichtigste Wort an.

Aufgabe 6: Schau Dir das Video an:

(a) Was verbirgt sich hinter dem Wort „Fundamentalismus“?
(Vielfach wird der religiöse Fundamentalismus in den Blick genommen. Gilt das auch in dem Video? Es gibt auch weltanschauliche Fundamentalisten, so zum Beispiel fundamentalistischer Atheismus.)
(b) Nun: Vorsicht!
Ist jeder einzelne Punkt, der oben genannt wurde, gefährlich, negativ? Notiere Deine Sicht und begründe!